WordPress 2.9 ist da und wartet mit einigen Neuerungen auf. Zunächst aber das wichtigste: WordPress 2.9 läuft nicht mehr mit MYSQL-Versionen kleiner 4.1.2. Bevor also ein Update durchgeführt wird, sollte man unbedingt prüfen welche MYSQL-Version sich im Einsatz befindet. WordPress hat die Angewohnheit bei grösseren Updatesprüngen kein Upgradepaket bereitzustellen. Es ist also notwendig eine komplette Neuinstallation durchzuführen. Wie das am sichersten geht, sollen folgende Schritte erklären:

1. Daten sichern
Der sicherste Weg der Datensicherung ist ein Backup der kompletten Datenbank. Ein komfortables Tool für solche Zwecke ist der mysqldumper, den man hier kostenlos downloaden kann. Natürlich kann man auch die Exportfunktion von WordPress nutzen um sich eine XML-Datei generieren zu lassen.

2. Plugins deaktivieren
Vor der Neuinstallation sollte man vorsichtshalber alle Plugins deaktivieren. Erfahrungsgemäss sind einige Plugins meist noch nicht kompatibel mit einer neuen WordPress-Version, dies kann unter Umständen dazu führen, das der Blog nicht mehr funktioniert.

3. Bestehende Installation löschen
Alle WordPress-Dateien, ausser dem Verzeichnis /wp-content, auf dem FTP-Server löschen. Das Verzeichnis /wp-content enthält wichtige Daten zu Ihrem Blog wie Themes, Ihre Uploads oder Plugins und sollte daher nicht gelöscht werden.
Ebenfalls auf keinen Fall zu löschen sind die Dateien:
WP-CONFIG.PHP (Konfigurationsdatei Ihres Blogs, Sie enthält Ihre MySQL-Verbindungsdaten)
.HTACCESS (Konfiguartionsdatei die evtl. Verzeichnisoptionen, Servereinstellungen etc. beinhaltet)

4. Neue Version installieren
WordPress 2.9 herunterladen und das ZIP-Archiv lokal entpacken. Den Inhalt des Ordners WordPress auf Ihren FTP-Server übertragen. www.ihredomain.de/wp-admin/upgrade.php ausführen. Fertig!

5. Plugins aktivieren
Als letzten Schritt sollten Sie nun Ihre Plugins aktivieren. Hierzu gehe ich prinzipiell jedes einzelne Plugin durch. Gerade bei einem grösseren Versionssprung hängen viele Plugins, in Bezug auf Kompatibilität, hinterher. Daher am besten jeweils ein Plugin aktivieren und Ihre Seiten auf Funktion überprüfen.

Related Links:

The following two tabs change content below.

Frank Viehmann

Geschäftsinhaber bei 3D Mediadesign
Ursprünglich Projektleiter in der 3D-Produktentwicklung, seit 2006 spezialisiert auf 3D Visualisierungen mit Cinema 4D und Webdesign auf Basis von WordPress. Begeisterter Schäferhundefan und Hundesportler mit unserer Freya. Folge mir auch auf Google+, Twitter oder Facebook.

Neueste Artikel von Frank Viehmann (alle ansehen)