The following two tabs change content below.

Frank Viehmann

Geschäftsinhaber bei 3D Mediadesign
Ursprünglich Projektleiter in der 3D-Produktentwicklung, seit 2006 spezialisiert auf 3D Visualisierungen mit Cinema 4D und Webdesign auf Basis von WordPress. Begeisterter Schäferhundefan und Hundesportler mit unserer Freya. Folge mir auch auf Google+, Twitter oder Facebook.

Neueste Artikel von Frank Viehmann (alle ansehen)

Da ich gerade in letzter Zeit viele Kunden-Webseiten auf Basis von WordPress erstellt habe, tauchten seitens des Kunden immer wieder diverse Fragen zum internen visuellen WordPress-Editor auf. Ich persönlich arbeite ja zum grössten Teil im HTML-Modus des Editorfensters. Nun kann man aber nicht unbedingt von jedem WordPress-Nutzer ausgereifte HTML-Kenntnisse voraussetzen, muss ja auch nicht sein, deshalb verwendet man ja schliesslich ein CMS.

Gerade bei der letzten Anfrage, bei der es um das Einfügen einer Tabelle ging, ist der Basis-Editor nicht gerade das NonPlusUltra. Dem kann abgeholfen werden. Für WordPress gibt es einige WYSIWYG-Editoren, die im Backend den visuellen Editor aufpimpen. Ich empfehle generell das Plugin „TinyMCE Advanced„. Das Plugin unterstützt bislang als einziges die mit WordPress 3.1 eingeführte „interne Verlinkung„. Wie man das Plugin installiert und konfiguriert habe ich mal in einem kleinen Videotutorial zusammengefasst.

Download über das WordPress-Plugin-Verzeichnis: TinyMCE Advanced

The following two tabs change content below.

Frank Viehmann

Geschäftsinhaber bei 3D Mediadesign
Ursprünglich Projektleiter in der 3D-Produktentwicklung, seit 2006 spezialisiert auf 3D Visualisierungen mit Cinema 4D und Webdesign auf Basis von WordPress. Begeisterter Schäferhundefan und Hundesportler mit unserer Freya. Folge mir auch auf Google+, Twitter oder Facebook.

Neueste Artikel von Frank Viehmann (alle ansehen)

2 Kommentare zu “WordPress Video Tutorial: TinyMCE

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder *