WordPress DB-Umzug

Um mit einer bestehenden WordPress-Konfiguration auf eine neue Domain umzuziehen, bzw. bei einem Providerwechsel die Daten korrekt zu importieren, empfiehlt sich gerade bei Verwendung von Plugins, die Parameter in die Datenbank schreiben, diese Variante der Blogübertragung.

1. Daten der alten Domain sichern

Zunächst das komplette Verzeichnis /wp-content lokal auf seinen Rechner mittels FTP übertragen.
Nun folgt die Sicherung der SQL-Datenbank. Hierzu bietet sich MySqlDumper an. (Auf die Installation von MySqlDumper gehe ich hier nicht näher ein. Das sollte eigentlich jeder nach der mitgelieferten Anleitung selbst hinbekommen.)
Wir erstellen nun ein Backup der Datenbank.

Das Backup-File legt MySqlDumper auf dem FTP-Pfad /work/backup/ ab. Diese Datei nun ebenfalls via FTP lokal auf seinen Rechner speichern. Die Datei wird standardisiert als GZIP angelegt und sollte etwa so heisen: ihr_db_name_2009_12_11_16_07.sql.gz

2. WordPress auf der neuen Domain installieren

Installieren Sie nun WordPress auf Ihrer neuen Domain. Siehe hierzu auch WordPress installieren.
Laden Sie nun das lokal gespeicherte /wp-content Verzeichnis mittels FTP auf Ihre neue WordPress-Installation. Um die alte Datenbank einlesen zu können müssen Sie auf Ihrer neuen Domain ebenfalls MySqlDumper installieren. (Jetzt allerdings mit den SQL-Daten des neuen Servers)

3. Datenbank der alten Domain importieren

Laden Sie jetzt die lokal gesicherte Backupdatei der Datenbank in das MySqlDumper-Verzeichnis /work/backup. Wählen Sie im Adminbereich von MySqlDumper den Menüpunkt Wiederherstellen. Wählen Sie jetzt das Backup aus und klicken Sie auf Wiederherstellen.

Jetzt sind die Daten der alten Domain komplett in die neue Datenbank aufgenommen.
Allerdings wurden hierbei auch die alten Domain-und Pfadangaben übernommen. Die Folge: Die neuen Seiten lassen sich nicht mehr aufrufen, da alle Verweise auf die alte Struktur zeigen. Hier müssen wir zunächst einige Werte in der Datenbank anpassen.

4. Datenbank anpassen

Das anpassen der Datenbank erledigen wir ebenfalls mit MySqlDumper. Im Adminbereich von MySqlDumper wählen wir den Menüpunkt SQL-Browser. Wir gelangen so in die Tabellenübersicht der Datenbank.

Jetzt klicken wir auf die Tabelle wp_options. Dort sind die Blogbasis-Informationen gespeichert. Hier müssen wir die Werte der Alten durch die Werte der Neuen Domain ersetzen. Das ganze lässt sich zwar auch durch einen SQL-Befehl umsetzen, da es sich hierbei aber nur um 2 Einträge handelt, die die Funktion der Seite wieder gewährleisten sollen, tragen wir die Daten manuell in der Datenbank ein. Den Rest erledigt ein Plugin für uns. Dazu später mehr.

In der Tabelle wp_options sind 2 Werte relevant für die Funktion der neuen WordPress-Installation. Das ist zum einen der Parameter siteurl und zum anderen der Wert home (befindet sich auf der 2. Seite der Tabellenansicht).

Diese Werte müssen nun an die neue URL angepasst werden. Dazu klicken wir bei dem entsprechenden Parameter links auf editieren. Im Feld option_value geben wir nun die neue Adresse unserer Seiten an und bestätigen mit Update. (Achtung! Jetzt werden Daten in der SQL-Datenbank geändert.)

Jetzt sollte unsere neue Domain wieder erreichbar sein und funktionieren.
Als letzter Punkt müssen noch die Pfade in Artikeln und Seiten geändert werden.

5. Bild/Dateipfade anpassen

Da wir in der Datenbank nur die Basiskonfiguration auf die neue Domain angepasst haben, verweisen die Bildpfade in Artikeln und Seiten noch auf die alte Domain. Dies ändern wir schnell und unkompliziert mit dem Plugin Search and Replace. Wie das im Detail vor sich geht lesen Sie unter Punkt4 Pfade korrigieren auf der Seite WordPress XML-Umzug.

Weitere Informationen:
WordPress XML-Umzug (Umzug einer WordPress-Konfiguration mittels Im/Exportfunktion)

1 Kommentar