Früher oder später ist es einfach notwendig, das man mit seinen WordPress-Seiten einen Umzug durchführen muss. Sei es ein Providerwechsel oder der Umzug auf eine Neue Domain. Hier wird gezeigt wie man dies durchführt.

Sicherung der Daten

Dateien der Installation

Als erstes sichern wir uns die FTP-Daten unserer WP-Installation. Hierzu wird ein FTP-Zugang und einen FTP-Client wie z.b. Filezilla. Sichern Sie die komplette Verzeichnisstruktur der WP-Installation auf Ihren lokalen Rechner.

WP-Umzug-filezilla

Sicherung der Datenbank

Als nächstes sichern wir uns die Datenbank der WP-Installation. Dies geschieht am einfachsten über PHPMyAdmin, den Zugang sollte normalerweise jeder Provider bereitstellen. Über den Tab „Exportieren“ gelangt man auf die Export-Einstellungen. Hier sollte man die erweiterten Einstellungen wählen und bei der Ausgabe die Komprimierung auf „Zip-komprimiert“ und das Format auf „SQL“ stellen.

WP-Umzug-DB-export

Installation auf dem neuen Webspace

Vorbereitungen

Bei einem Providerumzug sollten Sie jetzt eine neue leere Datenbank anlegen. Über PHPMyAdmin spielen wir jetzt das Backup der Datenbank ein.

WP-Umzug-DB-import

Bei einem Domainwechsel müssen wir jetzt noch die neue Adresse in der Datenbankstruktur aktualisieren. Nehmen wir also an das, wie hier im Beispiel, die alte Domain „http://preview.3d-mediadesign.de“ lautete und nun auf die Domain „http://www.meineseite.de“ umgezogen ist.

Dazu wählen wir in PHPMyAdmin die Tabelle „wp_options“ aus. Hier sind 2 Einträge zu editieren. Gleich am Anfang die siteurl mit der „option_id 1“. Hier wird die neue Domainadresse angegeben.

WP-Umzug-rename1

Nun fehlt nur noch der Eintrag bei home, befindet sich auf der 2. Seite der Tabelle „wp_options“ unter der option_id 37. Auch hier wird die neue Domainadresse eingegeben.

WP-Umzug-rename2

Anpassen der wp-config.php

Damit die neue Datenbank in WP auch angesprochen werden kann, müssen wir die wp-config.php editieren und die neuen Datenbankparameter anpassen. Wir öffnen mit einem geeigneten Editor, wie z.b. PSPad, die lokal gespeicherte wp-config.php aus dem Stammverzeichnis der WP-Installation und aktualisieren den Datenbanknamen, den Datenbankbenutzer und das DB-Passwort. Zu 80% bleibt der DB-Host auf „localhost“. Es gibt allerdings Provider, die hier eine andere Serveradresse fordern. Die richtige Serveradresse erfahren Sie über Ihren Provider.

WP-Umzug-wpconfig

Installation auf dem neuen Webspace

Da wir jetzt alle neuen Parameter aktualisiert haben, können wir nun via FTP-Client die lokal gesicherte WP-Installation auf den neuen Webspace hochladen.

Wenn Sie alles richtig gemacht haben, sollten Ihre WP-Seiten nun auf dem neuen Webspace bzw. unter der neuen Domain erreichbar sein.

Ein Kommentar zu “WordPress umziehen

Kommentare sind geschlossen.