WordPress XML-Umzug

Es kann durchaus vorkommen, das man mit seinen WordPress-Seiten einmal auf eine neue Domain umziehen muss. Im Prinzip ist der Umzug eine einfache und unkomplizierte Angelegenheit, die auch von ungeübten Anwendern schnell erledigt werden kann.

Wichtiger Hinweis:
Die hier beschriebene Vorgehensweise ist nur empfehlenswert, wenn man Plugins einsetzt die keine Datenbankeinträge vornehmen. Diese Einträge werden durch die in WordPress integrierte Im/Exportfunktion nicht berücksichtigt. Wenn man sich unsicher ist, ob dieser Sachverhalt in einer bestehenden WordPress-Installation besteht, sollte man unbedingt den Umzug über die DB-Variante wählen. Näheres hierzu finden Sie unter WordPress DB-Umzug.

1. Basisinstallation von WordPress auf der neuen Domain

Zunächst sollte man auf der neuen Domain (Webadresse) eine Basis WordPress Installation durchführen. Sie hierzu auch WordPress installieren. Nach erfolgreicher Neuinstallation den Basiskommentar (Hallo Welt) und die angelegte Seite (Eine Seite) löschen.
Die verwendeten Plugins aus der alten Domain sollten Sie neu installieren.

2. Basisdaten der alten Domain exportieren

Um sämtliche Daten der alten Adresse, Artikel, Seiten, Kommentare, Kategorien etc., zu exportieren nutzen wir im Adminbereich die Funktion Werkzeuge–>Daten exportieren.

Bei den Export-Einstellungen darauf achten, das Alle Autoren ausgewählt sind. Dies ist besonders dann wichtig, wenn unterschiedliche Autoren Beiträge verfasst haben. Durch einen Klick auf Export-Datei herunterladen erzeugt WordPress eine XML-Datei, die wir lokal auf unserem Rechner speichern können.

3. WordPress-Daten auf die neue Domain übertragen

In der neuen WordPress-Installation der neuen Domain wählen wir nun Werkzeuge–>Daten importieren.

Importieren der alten Daten auf die neue Domain

Natürlich ist es hier auch möglich, Daten aus anderen Blogsystemen zu importieren. Da es sich in unserem Fall aber um WordPress handelt wählen wir natürlich WordPress als Import aus.
Durch einen Klick auf Durchsuchen, wählen wir nun die zuvor angelegte XML-Datei aus, die wir lokal auf unserem Rechner gespeichert haben.

XML-Datei der alten Domain auswählen

Nachdem wir nun auf aktualisieren und importieren klicken, fordert uns WordPress auf, wie es mit den Artikeln und Benutzern umgehen soll. Wenn es z.b. mehrere Autoren im alten Blog gab, kann WordPress entsprechende Artikel auf der neuen Installation auch wieder dem entsprechenden Autor zuweisen.

Artikel und Autoren

Achtung: Standardmässig ist die Auswahl bei Anhänge importieren deaktiviert. Hier unbedingt den Haken setzen, damit auch alle Bilder etc. mit importiert werden. Nach erfolgreichem Import der Daten erhalten wir die Meldung: Alles Fertig. Viel Spass.

Damit haben wir unseren Datenbestand der alten Domain auf unsere neue Domain übertragen. Sollte es sich bei der neuen Domain um die gleiche Adresse (URL) handeln, das ist der Fall wenn Sie z.b. mit Ihrer Domain www.meinedomain.de zu einem neuen Provider gewechselt haben, sind wir an dieser Stelle fertig, da die Pfade der importierten Bilder und Daten identisch sind. Wechselt man allerdings auf eine neue Domain müssen wir noch die Pfadangaben korrigieren. Bei einem Blog mit vielen Daten kann sich das schnell als sehr mühsam herausstellen, da wir jeden Artikel, bzw. Seite öffnen müssen um z.b. den Bildpfad zu aktualisieren. Um die elegant und schnell zu erledigen bedient man sich einfach dem Plugin Search and Replace von Frank Bültge.

4. Pfade auf die neue Domain korrigieren

Nachdem wir das Plugin installiert und aktiviert haben, wählen wir unter Einstellungen den Punkt Search and Replace.

Pfade auf die neue Domain korrigieren

Am besten man aktiviert alle Optionsfelder durch klick auf all. Bei Replace gibt man nun die alte Domainadresse an. Bei With die neue Adresse des Blogs. Nachdem wir mit Go bestätigen haben, werden alle Pfadangaben auf die neue URL umgeschrieben. Damit ist der Umzug endgültig abgeschlossen.

Weitere Informationen:
WordPress DB-Umzug (Umzug einer WordPress-Konfiguration mittels DB-Struktur)